Aus Weiterbildung Resultate machen.
Den Weiterbildungsprozess aktiv gestalten

Der Transfer von Weiterbildung ist Teil eines effektiven und effizienten Bildungscontrollings als VALUE-Controlling: Weiterbildungsmaßnahmen müssen an der Unternehmensstrategie ausgerichtet und mit den Geschäftsprozessen vernetzt sein. Dann sind sie messbar.

5 Schritte bilden den eVALUE-Code der Personalentwicklung:

Vernetzen V

Die strategischen Ziele geben die Richtung für zielführenden Weiterbildungstransfer vor. Im ersten Schritt werden die Ziele der Personalentwicklung mit den strategischen Zielen vernetzt und die notwendigen Kompetenzen herausgearbeitet.

Analysieren A

Im Mittelpunkt des zweiten Schritts steht die Bedarfsanalyse, das Finden von noch wenig bzw. nicht genutzten Potenzialen. Bei welchen Mitarbeitern können wir noch Potenziale heben, wo müssen wir Potenziale aufbauen?

Lernen L

Im dritten Schritt werden konkrete Weiterbildungsmaßnahmen geplant und durchgeführt. Jetzt steht das Fördern im Mittelpunkt. Jetzt müssen klare, umsetzbare Messgrößen für die Transfer- und Ergebnisziele formuliert werden.

Umsetzen U

Im beruflichen Alltag müssen die Weiterbildungsmaßnahmen sichtbare Veränderungen bringen. Nach dem Finden und Fördern steht jetzt das Fordern, der eigentliche Transfer, im Mittelpunkt.

Ernten E

Weiterbildung muss zur Wertsteigerung des Unternehmens beitragen. Kennzahlen müssen messbare Ergebnisse ausweisen. Sie müssen zeigen, dass sich die Investitionen in Weiterbildung gelohnt haben.

Sie sind hier: Startseite>Leistungsbausteine>Prozessbegleitung